Angekommen…

Ortstzeit 6:56

So nachdem es nach der Ankunft ein paar kleinere Hindernisse gab, bin ich nun, sobald ich gefrühstückt habe bereit mir Tokyo anzuschauen.

Doch zunächst zur Ankunft. Wie viele großen Flughäfen so besitzt auch Narita 2 Terrminals. Das führte leider dazu, daß George am Terminal 1 ankam, während ich am Terminal 2 wartete. Aber dieses Problem wurde dadurch gelöst, daß ich mir eine Telefonkarte kaufte und Tomoko auf ihrem Handy anrief. Es leben die modernen Kommunikationsmittel. Danach haben wir erstmal gemütlich im Flughafen Kaffee und Kuchen gegessen. Hatte ja eigentlich geplant den eigens zu diesem Anlass im Frankfurter Duty Free erworbenen Veuve Clicquot mit den Beiden zu trinken, aber das haben wir dann erst einmal verschoben. Als nächstes habe ich mir meinen Japan Rail Pass abgeholt und die Beiden brachten mich dann noch zum Zug und auf ging es mit dem Narita Express nach Tokyo. Dort angekommen stellte es sich als ein gewisses Geduldsspiel heraus den JR Zug zu finden, der mich weiterbringen würde. Aber als ich kurzzeitig ein wenig konstaniert auf einem Plan nach der richtigen Farbgebung schaute, sprach mich doch gleich ein Japaner in fliessendem Englisch an und half mir dann auch ohne Probleme weiter. Dieses wiederholte sich auf ähnliche Weise am Metrobahnsteig. Um mein Hotel zu erreichen war es aber vonnöten ein weiteres Mal umzusteigen und die vielen Treppennstufen in Ueno und dann auch in Minowa forderten in Form eines blauen Flecks am Knie dann auch noch ihren rechtmäßigen Tribut. Von der Metrostation Minowa zum Andon war es dann ein Kinderspiel. Das Andon wirkte von Anfang an sehr angenehm auf mich und ist wohl auch ein Travellertreffpunkt, da ich sofort auf Landsleute und Spanier etc. traf. Hier gab es dann noch eine kleine Verzögerung, da Kreditkarte in Japan anscheinend nicht gleich Kreditkarte ist. Jedoch konnten auch diese Unpässlichkeiten bewältigt werden. Inzwischen ist es mir auch gelungen mit meinem MacBook nicht nur sporadisch ins Internet zu kommen 😉

So das war’s erst einmal..ich gehe jetzt mal frühstücken.

P.S. Wer Rechtschreib oder ähnliche Fehler findet, darf sie gerne behalten 😉

P.S. 2 : Habe auch, trotz der mich doch eklatant bei der Fahrt vom Flughafen zum Hotel übermannenden Müdigkeit, schon ein paar Photos gemacht, die später folgen.

3 Gedanken zu “Angekommen…

  1. Ich freu mich riesig, dass alles so gut geklappt hat! Japan, wie geil ist das denn! Wehe, Du guckst dir nicht die Chrysanthemen an… vielleicht könntest Du ja original Samen mitbringen? Dann züchte ich kaiserliche Chrysanthemen in Gedenken an meine Oma und ihre Hochzeitsreise nach Japan in den goldenen Zwanzigern. Viel Spaß noch! Lieben Gruß von Elke

    Gefällt mir

  2. Ich beneide dich! Werde alles hier ganz gespannt verfolgen. Wünsche dir ganz viel Spaß und viele spannende, neue Erfahrungen! Liebe Grüße Miriam

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s